Waldgottesdienst Striegistal 2016, Johannes Berthold (Moritzburg)

Rückblick Waldgottesdienst 2016

Der Waldgottesdienst am 8. Mai 2016 am Waldhaus Kalkbrüche (Striegistal) ist Geschichte.

Trotz des frühen Termins Anfang Mai waren die Temperaturen doch recht angenehm und die Sonne ließ sich auch gelegentlich blicken, so dass wir den Gottesdienst im Freien feiern konnten. Die Blechbläser des Rochlitzer Bläserkreises gestalteten das musikalische Programm unter der Leitung von Landesposaunenwart Jörg Michael Schlegel.

Viele Menschen waren gekommen, um der Predigt von Prof. Johannes Berthold (Moritzburg) zum Thema „Ganz bei Trost“ zu lauschen. Doch – welch ein Schreck – kurz vor Beginn erreichte uns der Anruf des Referenten, er stehe im Stau. Was nun? Bei einem Notfall im Flugzeug kommt dann die Frage „Ist ein Arzt an Bord?“ Einen Arzt brauchten wir nicht aber einen Pastor. Und dieser war – Gott sei Dank – schnell gefunden. Gemeinschaftspastor Christoph Trinks (Etzdorf) erklärte sich spontan bereit, eine Kurzandacht zum Sonntagspsalm (Psalm 86) zu halten, der ihn an diesem Morgen angesprochen hatte.

In diesem Psalm geht es u.a. auch um Trost („Gebet in Bedrängnis“) – und das konnte wohl jeder an diesem Nachmittag nachvollziehen! Inzwischen war auch Johannes Berthold glücklich angekommen und konnte den zweiten Teil der Predigt selbst übernehmen. Auch er berichtete von seiner „Bedrängnis“ während der Autofahrt und dem Trost, dem Gott ihm in dieser Situation schenkte. Die Zuhörer erkannten sich in vielen Begebenheiten und Beispielen aus dem Leben wieder, in denen deutlich wurde, wie Gott mit seinem Trost nahe war.

Du aber, Herr, Gott, bist barmherzig und gnädig, geduldig und von großer Güte und Treue. Wende dich zu mir und sei mir gnädig; stärke deinen Knecht mit deiner Kraft und hilf dem Sohn deiner Magd! Tu ein Zeichen an mir, dass du’s gut mit mir meinst, dass es sehen, die mich hassen, und sich schämen, weil du mir beistehst, HERR, und mich tröstest.
(Psalm 86,15-17)